Geschichte von Seelisberg

8. Jahrhundert       Erste Erwähnung von Seelisberg unter dem Namen "Cinglin"
21.7.853   König Ludwig von Deutschland schenkt Seelisberg der Fraumünsterabtei von Zürich
1284   Erste Urkunde, welche das Vorhandensein einer Kirche in Seelisberg belegt
1291   angeblicher Rütlischwur unterhalb vom Seelisberg auf der Rütliwiese
1340   das heute noch bestehende (2. älteste Haus von Uri) Haus Buchholz wird gebaut, oberhalb von Volligen
4.3.1418   Loskauf von Seelisberg von der Fraumünsterabtei von Zürich bzw. vom Kloster Engelberg (7.1.1452)
8.8.1457   Der Bischof von Konstanz weiht eine neue Kirche (besteht bis 1935)
1482   Erwähnung vom Haus zur Treib
1530   Erbauung vom Schloss Beroldingen
1637   bis 1767 finden im Haus zur Treib 72 Tagsatzungen (Parlamentssitzungen) statt
1666   Bau der heutigen Wallfahrtskapelle Maria Sonnenberg
1763   Volligen erhält eine eigene Kapelle (heutige Kapelle St. Anna von 1880)
um 1800   erstes Restaurant "Chilewirtschaft", am Ort vom heutigen Hotel Montana im Kirchendorf in Seelisberg
16.06.1843   zum ersten Mal legen an der Schiffstation Treib die Kurs-Dampfschiffe an
1859   die Rütliwiese kommt durch Sammlung der Schweizer Schuljugend in den Besitz der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft
21.10.1860   der Mythenstein zwischen Treib und Rütli wird zu Ehren vom deutschen Schriftsteller Friedrich Schiller in Schillerstein unbenannt und beschriftet
um 1860   die ersten Unterlagen sprechen von einem Badebetrieb am Seelisberger Seeli
1861   Beginn der Tradtionen vom Rütlischiessen am Mittwoch vor dem Martinstag im November
1874   Michael Truttmann baut das heute noch bestehende Grandhotel Kulm und Sonnenberg
1900   Seelisberg erhält die erste Bergkäserei
30.05.1916   die Treib-Seelisberg-Bahn verkehrt zum ersten Mal und löste Kutsche und Sänftenträger ab
1936    die heutige Pfarrkiche St. Michael wird erbaut und eingeweiht
25.07.1940   General Henri Guisan versammelt die ganze Armeespitze auf der Rütliwiese zum Rapport
1947   Treffen der Religionsgemeinschaften in Seelisberg zur Anerkennung des Judentums in der Schweiz
1960   Die Idee einer Schnellstrasse von Beckenried über Seelisberg nach Altdorf wird zu Gunsten vom Bau vom Seelisbergtunnel fallen gelassen
1966   Aufnahme eines Dorfbusbetriebs in Seelisberg
1991   Zur 700-Jahr-Feier der Schweiz wird der Weg der Schweiz vom Rütli über Seelisberg und über Flüelen nach Brunnen eröffnet
2015   Der Naturcamping und -badi am Seelisberger Seeli wird nach einer Totalsanierung neu eröffnet
2017    Nach der Treib-Seelisberg-Bahn kann in diesem Jahr Seelisberg Tourismus das 100-jährige Bestehen feiern

Zahlreiche Sagen, Geschichten und Erzählungen erläutern das Dorfleben einst und heute. Auf einem Dorfrundgang hören sie einige der spannenden Erzählungen.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang